* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Party
     Persönliches
     Uni
     Sport
     Männer

* Links
     Max's Blog
     Jan's Blog
     Nise's Blog

* Letztes Feedback






Persönliches

Bilder und sonstiges

So also erstmal noch ein zwei Bilder vom Anbaden am 1. Mai.

 Also wenn das nicht geil aussieht ^^ (Sind übrigen Josi, ihr Freund Sven und ich)

 Joar also das war schonmal geil, aber was war nun mit meinem Date???

 Tja also freitag war echt lustig, wir haben uns mal eben glatte 6 stunden unterhalten, dann war es halt schon um 3 uhr nachts. ^^ Am ende hat man auch irgendwie gemerkt, da is was, aber es is nichts passiert! Naja den samstag hab ich mir dann gedanken gemacht, wie ich eigentlich zu ihm stehe und bin so ziemlich zu dem ergebnis gekommen, dass ich nichts für ihn empfinde, auch wenn er echt toll is. Naja aber er hat mich dann gleich schon sonntag wieder zu sich eingeladen und ich dachte mir, nagut nett is er ja, kannst dich ruhig nochmal mit ihm treffen und wenn irgendwas passieren sollte, kannst du ja immer noch nein sagen. Ja ... Das mit dem nein sagen is echt nicht gerade einfach wenn ein kerl so auf dir leigt -.- Naja dann hab ich mich halt zu ein paar küssen hinreißen lassen. Tja ergebnis war, er hat sich übelst in mich verknallt, ich aber überhaupt nicht in ihn. Boa und schon ist das leben wieder kompliziert. Wie bringt man das dem anderen bei? Naja ich im das dann versucht irgendwie zu erklären, aber er wollte es halt zuimndest versuchen und so sind wir vorgestern einfach mal nach stralsund gefahren, haben uns die stadt angeschaut und geredet. also bei mir is da definitiv nichts und da wird wohl auch nichts kommen, auch wenn ich nichts an ihm auszusetzen hab, es is halt einfach kein funke da. Mal schauen wie er das jetzt so auf die reihe kriegt.

 Tja und was hab ich gestern tolles gemacht? Mich am strand mit nem Typen gekabbelt. War das geil!!! Hab ihn sogar einmal zu Boden geworfen! Aber meistens lag ich unten und er (Oberkörperfrei natürlich) auf mir. Joar war schon geil ^^ aber nein da läuft nichts.

So das wars erstmal.

24.5.10 12:19


Werbung


Neues von der Ostsee!

Oh man hab ich lange nichts mehr geschrieben. Das muss sich mal ändern. Also was gibts so neues?

Mathestudium läuft wieder besser, hab jetzt alle schriftlichen Prüfungen bestanden, die ich zur zeit bestehen kann. Aber leider kommen dieses semester 3 mündliche Prüfungen -.-

Sportstudium ist natürlich wie sonst auch geil, mach grad Handball, leichtathletik, Akrobatik und Volleyball Spezail. Um ein bisschen Handball zu üben mach ich zur zeit auch einen Kurs neben der Uni und ich muss ja sagen der Übungsleiter is niedlich, ach ich liebe Kontaktsportarten

Joar dann spiel ich auch noch ab und zu Uniliga Volleyball. Und auch wenn wir nicht gewinnen, haben wir trotzdem extrem viel Spaß und das ist ja das wichtigste. Spiele da sogar mit meinem ehemaligen Mathetutor (irgendwie hab ich glaub ich ein fable für Dozenten/Übungsleiter).

Das klingt jetzt alles so, als ob die viel viel älter sind als ich, aber die sind auch nur 22 und 23. Also wäre quasi erreichbar   Aber nein. Stattdessen hab ich diesen Freitag wohl ein Date!!!!

Tja weiß auch nicht so ganz wie das gekommen ist, aber als es dann plötzlich hieß, freitag abend mit tisch reservieren, hab auch ich geschnallt, das könnte ein date sein.Wie es dazu kam? Tja Peter hat mich auf ner Party einfach mal zu nem Typen geschupst, weil der Tanzen kann und ich ja unbedingt tanzen wollte. So schnell konnt ich dann gar nicht gucken, wie der mich rumgewirbelt hat und nach dem ersten lied haben wir dann kurz mal namen ausgetauscht und weiter gings. Joar und das wars dann auch, danach musste ich ziemlich gleich los und am nächsten tag hatte ich Post bei studi ^^ Na mal schaun was das übermorgen so wird.

erstmal morgen Beachturnier, hoffe es regnet nicht, sonst hab ich ja echt kein bock auf im Strand wälzen -.-

Wobei ich am 1. Mai ja schon anbaden war ^^ Bilder kommen noch!

12.5.10 20:59


Internet - das unbekannt Wesen

Ich fall ja aus den latschen. Also dieses Video ist ja krass. Ist ein langes Interview, aber die Moderatoren - also wirklich, sowas von dreist und unhöflich, ich wär ja schon längst ausgerastet. Da muss ich dem Gast schon meine Hochachtung entgegenbringen, der hat sich wirklich verdammt gut gegen diesen meine-meinung-ist-die-einzig-richtige-und-was-andere-sagen-ist-mir-egal-menschen behauptet. Ich finde man sieht auch wunderbar, wie moderne Medien etwas verdrehen können. Einfach den anderen nicht ausreden lassen, dass thema wechseln oder seinen Lösungsweg als Schwachsinn abtun.

Guckt es euch mal an!

 

http://www.n24.de/news/newsitem_5430655.html?id=640961&autoplay=true

18.9.09 22:01


Soooooo

Boa ist ja schon ewig her, dass ich was geschrieben hab und eigentlich müsste ich die geschicht ja weiter erzählen, aber hab so überhaupt keine lust mehr zu. Is ja auch schon ewig her und ich weiß die hälfte schon nicht merh ^^ Naja kurz zussammenfassung der letzten Monate:

Josi ist mit Sven zusammen (ja der von der Party), ich bin quasi immernoch alleine, hab aber eine von drei matheprüfungen bestanden ^^ So und nu sitze ich am Computer, muss windows neu installieren und werde dabei bei meinem technischen talent bestimmt alle meine dateien löschen -.- Tja beim rumstöbern auf meinem PC hab ich folgende geschichte von mir gefunden. Ich finde sie verdammt toll und deshalb will ich sie hier mal zeigen.

 

Ein Leben

 

Tom stirbt. Er ist mein einziger Sohn und gerade einmal 19 Jahre alt. Ich sehe wie er die Augen schließt. Sein letzter Blick gilt mir und es ist ein aufmunternder Blick, als will er sagen: „Gib nicht auf. Dein Leben geht auch ohne meines weiter.“ Er muntert mich oft in diesen Tagen auf, obwohl ich es doch sein sollte, die ihm Mut macht. Aber immer wenn ich ihn in diesem einfachen weißen Bett liegen sehe, schmerzt es mich zutiefst. Der Arzt macht mir Hoffnung. Er glaubt zu wissen, an welcher Krankheit mein Sohn leidet und wie man sie heilen könnte. Doch was, wenn der Arzt sich irrt? Wenn es doch eine andere Krankheit ist? Der Arzt schweigt, als ich ihn danach frage. Doch ich vertraue ihm, denn ich will nur, dass Tom wieder gesund wird. Er hat nur noch diese eine Chance, aber es ist die allerletzte. Die Ärzte schieben ihn in Röhren, nehmen ihm Blut ab und geben ihm Spritzen. Doch immer wieder höre ich: „Wir glauben es ist jene Krankheit.“ Und immer ist es eine andere. Tom sieht das alles nicht so schwer, er habe einfach nur einen schlimmen Husten. Er genießt die Zeit in der er nichts tun muss und andere es für ihn erledigen. Er muss weder putzen noch kochen. Stattdessen malt er, eine Leidenschaft von ihm. Auch ich freue mich in gewisser Weise, denn jetzt kann ich wieder öfter mit ihm reden. Die Ärzte werden es schon schaffen, einen leichten Husten zu kurieren. Die Zeit allein zu Hause ist schlimm, Tom ist ausgezogen und nun bin ich allein. „Mom, ich habe endlich eine Wohnung gefunden.“ Sagt er ganz einfach beim Abendessen. Wir freuen uns beide. Er kann nun allein leben, ohne dass ich ihn störe und ich bin stolz auf ihn, dass er nun auf eigenen Beinen steht. Ich reiche ihm das Brot und erzähle ein wenig von meinem Tag im Büro. Ich will ihn ein wenig von seinen trüben Gedanken ablenken, denn seine Freundin hat sich gerade von ihm getrennt. Jetzt ist er in Gedanken versunken und nimmt mich kaum wahr. Aber man sollte der Jugend auch ihre Freiheiten lassen, schließlich steht sein erster Urlaub mit Freunden an. Er plant alles ganz genau, damit der Urlaub einmalig schön ist. Tom ist ganz aufgeregt, seine Freunde stehen um ihn herum und singen Happy Birthday. Ein hübsches, freundliches Mädchen steht direkt neben Tom und ich habe so meine Vermutungen, aber ich will ihn nicht drängen, es mir zu erzählen. Er soll seinen 15. Geburtstag in Ruhe genießen, ohne dass ich ihm neugierige Fragen stelle. Fragen über seine Gefühlswelt kann er momentan gar nicht leiden. Aber wie soll er sich auch fühlen? Sein Vater liegt im Sterben. Die Ärzte sagen er hat Krebs und es sei bereits zu spät. Tom besucht seinen Vater jeden Tag im Krankenhaus und dass immer mit einem Lächeln, auch wenn er weiß, dass es seinem Vater nicht gut geht. Tom sagt immer: „Wenn Papa nicht fröhlich ist, muss ich umso fröhlicher sein. Denn wenn Papa sieht wie fröhlich ich bin, dann ist er es auch. Und wer fröhlich ist, ist auch gesund.“ So einfach ist das für Tom, einfach nur fröhlich sein. Doch wie könnte ich meinem 10-jährigen Sohn auch sagen, dass das nicht stimmt? Er will einfach nicht glauben, dass ich Recht habe. Und so ist es immer eine sehr rege Disskusion, wenn es um das Essen des Gemüses geht. Aber wenn er es dann doch aufgegessen hat, gibt es immer Pudding als Dessert. Seine Freude dabei ist unglaublich. Seine Augen sind geweitet als er in seine Schultüte blickt und den großen Berg von Süßigkeiten sieht. Mein Mann ist genauso aufgeregt und rennt ständig mit der Kamera um uns herum. Er möchte alles filmen, um später schöne Erinnerungen an die ersten Schritte von Tom zu haben.Wie süß Tom doch dabei aussieht. Er kneift die Augen zusammen, lacht laut und strampelt mit den Beinen. Tom versucht sich auf den Bauch zu drehen was sehr lustig aus sieht. Mein Mann und ich lachen. Tom dreht seinen kleinen Kopf zu uns, schaut uns erst verwirrt an und lacht dann auch. Er ist so süß und klein, wie er so in meinen Armen liegt. Tom ist mein erstes Kind und ich bin so stolz endlich Mutter zu sein. Tom erblickt das Licht der Welt.

 

 

Na wer ist verwirrt? ^^

15.9.09 19:38


Killerspiele mal wieder am Pranger

Ich hab hier mal einen sehr interessanten Artikel der TAZ gefunden. Endlich mal einer der nicht nur Computerspielen die Schuld an allem gibt.

World Of Bullshit

Wie wäre es, statt der "Computerspiele" mal populistische Studien zu verbieten? Oder deren Lektüre erst "ab 18" zu erlauben? Es würde nichts helfen, die "Experten" sind nicht mehr zu stoppen. VON ARNO FRANK
BERLIN taz
Zwölf Seiten, vollgeschrieben von elf Autoren, liefert der aktuelle Spiegel zum "Amoklauf des Tim K.". Und weil sich in dieser haarsträubend voyeuristischen Titelgeschichte kein einziges die Tat erhellendes Wort findet, schiebt die Redaktion sicherheitshalber gleich im Anschluss drei Seiten zu einem völlig anderen Thema hinterher, denn: "Deutschlands größte Jugendstudie kommt zu alarmierenden Ergebnissen: Neuntklässler verbringen jeden Tag im Schnitt etwa 140 Minuten mit Computerspielen - mehr als 14.000 gelten als spielsüchtig. Hauptattraktion: das Online-Spektakel ,World Of Warcraft'." Was uns das sagen soll? Dumme Frage, Tim K. "liebte" doch auch diese ganzen "Computerspiele", und da kann man mal sehen, wohin das führt und woher so was kommt. Erst "duschen" sich die "Jugendlichen" vor lauter Gedaddel nur noch "alle zwei Wochen", trinken nur noch "Cola light" statt selbst gepressten Orangensaft und essen "Pizza", wovon sie Pickel bekommen und Ränder unter den Augen, und der Rest ergibt sich dann wie von selbst: schlechte Noten, Vereinsamung, Massaker. Eine noch dümmere Frage wäre, nebenbei bemerkt, ob so ein schicker Auftritt auf dem Spiegel-Titel für labile Jugendliche mit Ich-Schwäche nicht auch ein entscheidender Anreiz zum Amoklauf sein könnte. Aber das fragen wir besser mal nicht, das führt zu weit, nämlich zu öden Diskussionen über den Bildungsnotstand oder die journalistische Ethik. Selten jedenfalls ist nach einem Ereignis, bei dem es so wenig zu verstehen gibt, die öffentliche Debatte so schnell ins Groteske und Ärgerliche verrutscht wie in diesem Fall. Je boulevardesker das Medium, desto dringlicher muss es seinem Publikum eine Erklärung liefern, ein Motiv, einen Grund, einen letzten, nicht weiter hinterfragbaren und doch sofort einleuchtenden Anstoß - und kann nicht. Es sei denn, ein Christian Pfeiffer vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen kommt daher mit seiner Studie (siehe Inland Seite 7) zu "World Of Warcraft", für die er 44.610 Neuntklässler befragt und ermittelt haben will, dass 3 Prozent der Jungs "süchtig" sind, so richtig süchtig, als wärs Alkohol oder Kokain - und kein Spiel. Ein Spiel übrigens, das, wie jedes gute Spiel, zwar durchaus einen gewissen "Suchtfaktor" aufweist, ansonsten aber so "blutrünstig" ist wie Poker. Hier trifft das, was Harald Staun in der FAS sehr richtig als medialen "Aufklärungsfanatismus" bezeichnet hat, ungebremst auf das "Medienwirkungsgequatsche" von Leuten wie Christian Pfeiffer - der, wir erinnern uns, 2000 vermittels seiner Expertise und eines "Gutachtens" den peinlichen Sebnitz-Fall erst losgetreten hat: Rechtsextreme hätten im Schwimmbad der sächsischen Kleinstadt unter dem Beifall der übrigen Besucher den 8-jährigen Joseph Kantelberg-Abdullah ertränkt. Wenn man "World Of Warcraft" etwas vorwerfen kann, dann höchstens, dass es die Jugendlichen auf spielerische Weise mit den Grundgesetzen des Kapitalismus vertraut macht. Als "Charakter" begegnet der Spieler anderen Figuren, mit denen er kommunizieren, handeln oder auch kämpfen kann, wobei es allerdings wesentlich zahmer zugeht als beim Massengemetzel in Filmen wie "Herr der Ringe". Nun mag man von Rollenspielwelten à la "Herr der Ringe" halten, was man will - zur "Vereinsamung" tragen sie nicht bei, stehen die Spieler doch gerade im Onlinemodus in regem Kontakt miteinander, tauschen sich aus, treffen sich bisweilen sogar ganz wirklich zu LAN-Partys. Natürlich kann mans mit "World Of Warcraft" auch übertreiben. Aber womit kann man das nicht? Natürlich würde es helfen, wenn Eltern nur den Hauch eines inhaltlichen Interesses für den spielerischen Zeitvertreib ihrer Kinder aufbringen könnten - verbotswütige Experten wie Christian Pfeiffer haben dafür keine Zeit, die sind offenbar zu sehr mit ihren Studien und ihrer medienwirksamen Agenda beschäftigt. Wesentlich ausdauernder noch als vorm Computer übrigens hocken die Jugendlichen übrigens noch immer vor dem Fernseher. Dort stehen ihre Chancen derzeit sehr gut, Christian Pfeiffer persönlich zu begegnen. Heute Abend etwa sitzt er um 22.15 Uhr bei Phoenix in der "Expertenrunde" zum Thema: "Nach dem Amoklauf - Wie gefährlich sind Killerspiele?" In der offiziellen Ankündigung dieser wichtigen Sendung ist allen Ernstes von " ,Ego-Shootern' wie ,World Of Warcraft' " die Rede. Schon klar. Diskutieren die Experten demnächst auch über "Pornofilme wie ,Bambi' "? Daraus spricht mehr als nur Dummheit oder Desinteresse. Hier verbirgt sich das eigentliche Problem: eine totale und selbstgefällige und unerschütterliche Ignoranz gegenüber jugendlichen Lebenswelten. Das kann wirklich aggressiv machen, aggressiver noch als sechs Stunden "Counter Strike" am Stück.
17.3.09 22:54


Ich bin da!

So für alle die es interessiert, ich bin jetzt gerade wieder in Bernau, wahrscheinlich so bis Donnerstag. Also falls ihr mit mir was unternehmen wollt oder so, dann schreibt mir ^^
28.2.09 14:18


Filmeabend ^^

Gestern war es endlich soweit, der filmeabend mit stefan und josi stand an. Ich hab mich ja echt schon die ganze woche drauf gefreut und wir haben auch mindestens einen monat gebraucht um den zu planen. Das schlimme war, was wir essen wollten war total schnell klar, aber welche filme schauen wir uns an? Das hat sich vllt 2 tage vorher erst ergeben, welche filme wir gucken wollen, aber das ist doch eigentlich das wichtigste an so einem abend oder? naja wahrscheinlich war es auch mehr ein essabend als ein filmabend. Aber das war alles so hammer lecker! Zuerst haben wir Pizza gemacht, zwar nur mit 2 packungen Käse aber naja, stefan hat dabei schon die augen verdreht ^^ so von pizza wird man ja schon ein bissel sehr satt, aber dann kam der hammer, das kann ich echt nur jedem empfehlen. Ein Himbeer-Quark-Sahne-Dessert. Also ihr müsst euch das so vorstellen: Eine auflaufform am boden völlig bedeckt mit himbeeren, darüber 2 becher geschlagene sahne mit 500 g quarck und ein wenig vanilin-zucker (so gute 5 cm hoch) und oben drauf noch brauner Zucker. Klingt das nicht total lecker? Das ist echt so ein typisches Essen, wenn man Liebeskummer hat, damit kann man sich echtr vollfressen ^^ und für den kleinen hunger zwischendurch, gab es chips und natürlich Knusperflocken. Eigentlich gab es auch noch Eis mit Vanillesoße und warmen Apfelmus, aber wir waren alle schon sowas von satt, dass wir das echt nicht mehr geschafft haben. Ach nebenbei liefen auch noch irgendwelche Filme ^^

Natürlich durfte das thema jungs nicht fehlen ^^ Was wir da wieder alles geplappert haben -.- ob Stefan vielleicht doch schwul ist ?

Naja auf jeden fall hab ich dann noch da übernachtet, war  zwar schon 6 uhr morgens und hatte damit schon fast keinen sinn mehr aber egal. Leider meinte Stefan sich heute morgen noch fast den finger abschneiden zu müssen. Meine güte hat das geblutet, der arme kerl. Ich hoffe mal das wird nicht der letzte filmabend sein ^^

8.2.09 14:35


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung